Kann man üben ein “Kind Gottes” zu sein? ~ weniger zu sündigen ~ Heiligung

Jemand:: “Aber denkst du nicht, dass lernen/üben auch dazu gehört?

Wir sind doch KINDER Gottes!”

Kann man üben ein “Kind Gottes” zu sein? Was üben?

Einige Christen verstehen darunter, üben, weniger zu sündigen. Dazu:
Nein, das kann man nicht üben!
Ich verstehe daunter: Üben, das Wesen der anderen, Gott besser kennen zu lernen. Ja!!!

Jemand:: “Und ich denke, dass Jesus ziemlich oft vom Wachsen und Reifen spricht…”

Wachsen/Reifen worin? Immer mehr auf Erden mehr wie Jesus zu handeln? `Was würde Jesus tun`? Sich auf Gott zu verlassen und nicht auf sich selbst? Nein !!!
(Ich weiß, das die Bibel dies vermuten lässt. Und das man mir hier jetzt 50-400 Bibelstellen zeigen könnte, und bleibe doch bei meiner Aussage)

Wachstum und Reife ist  bei den Menschen, die damit beginnen, aus ihrer Sicht sich mit dem Bibeltext beschäftigen, sich in dem Umgang mit anderen Christen befinden, nach der Wahrheit fragen. Vielleicht sogar auch die Menschen, die die Anfangsfrucht des Geistes empfingen. Angefangen haben, nach Gott zu fragen, anstatt nach sich selbst!

Ich weiß, gerne fügt man das Beispiel von Kind und Erwachsene ein (Hebr.) oder das Bild von Unmündig und Erbe.
Nach meiner Meinung bezieht sich dies auf Menschen, die nach Gott fragen, und demgegenüber auf Menschen, nach denen Gott fragt! 

Dann gibt es Wachstum und Reife zur Gnade hin, zum Tot am Kreuz Christi,..

( (Römer 6,6-7) 6 wir wissen ja dieses, dass unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde außer Wirksamkeit gesetzt sei, so dass wir der Sünde nicht mehr dienen; 7 denn wer gestorben ist, der ist von der Sünde freigesprochen.)


So sehen für mich neue Menschen aus! Ein MenschenKind ist ein ganzer Mensch. Daran gibt es nichts zu wachsen.
Mehr kann man dem Bild nicht abverlangen!! In der Rede Jesus, sind seine Bilder immer vollkommene Bilder. Dort sind Kinder auch Erben, auch schon Himmelsbürger, sogar auch schon Himmelsbesitzer!

Matthaeus 19:14 Aber Jesus sprach: Lasset die Kindlein zu mir …

Jesus aber sagte: lasset die Kinder und wehret ihnen nicht zu mir zu kommen; denn solcher ist das Reich der Himmel.


Menschen die Gott ehren wollen, ihm `Nachfolgen´, die Jünger Jesu sind,  werden hier beschrieben, anders als in Rö 6 oder Gal. 2,19-21: 

Römer 8,23 Nicht allein aber sie, sondern auch wir selbst, die wir haben des Geistes Erstlinge, sehnen uns auch bei uns selbst nach der Kindschaft und warten auf unsers Leibes Erlösung

Jemand: “Und was genau meinst du damit, dass es ggf. gar nicht um die anderen geht, sondern darum, ewiglich zu lieben?”

Bevor man sich drum kümmert, um den Missionsbefehl, die Nächstenliebe und was sonst noch alles, sollte man sich drum “kümmern” ,seine eigene Position zu überdenken.

Wer / wo bin ich!
Soviel erst mal.
Ps.: Das andere Gelabbere, was ich so wahrnehme über Bibelauslegung, und wie Jesus dies oder das meinte, und wie wir das integriert bekommen in unser Leben, halte ich für vergebliche Liebesmühe eines Humanisten. Menschen, die ein systematisches Glaubensleben leben. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s