Kann ich Gott vertrauen

Beim letzten Frauenfrühstück in unserer Gemeinde war das Thema:

Kann ich Gott vertrauen in Bezug auf meinen Partner(in). Ich erzähle gerne folgende Begebenheit. Meine Mann will mit den Kindern ins Strandbad. Die kleine kann noch nicht schwimmen, meißt gehe ich mit ihnen, da ich aber nicht ins Wasser gehe, stehe ich am Sandstrand und habe die Kinder im Blick. Ich muss dazu in der Sonne stehen, die Schattenwiese ist nochmal 5 Meter vom Wasser entfernt. Ich kann nicht mit Sonne und ich kann nicht mit Wasser. Also stehe ich da mit Sonnenkappe und habe die Kinder 50 Minuten im Blick. Jetzt will aber mein Mann gehen, weil ich starke Rückenschmerzen habe. Ich erschrecke, denn meine Mann sitzt mit anderen Vätern 10 Meter entfernt vom Wasser im Schatten und ! unterhält sich mit anderen Vätern und Freunden. Er passt also nicht so auf wie ich. Von der Position aus und den 100ten Menschen im Wasser kannst du von dort aus die eigenen Kindern nicht mehr unterscheiden. So ein Nichtschwimmerkind und durch das aktiven Gewusel kann es schnell mal zum Untergang kommen. Außerdem ist ein Floss dort angeketten, wo man drunter kommen kann und ertrinken.

Ich denke: Ich werde beten, dann passiert nichts. Habe schon arg Sorge, bin aber außer meinen Möglichkeiten. Später wurde ich vom Rettungswagen abgeholt, auf der Wiese liegend, weil keine Bewegung mehr möglich war. Ab ins Krankenhaus. Nach 4 Stunden war die Familie wieder zurück. Keiner ertrunken. Aber,…… ich hatte über meine Schmerzen das beten für die Familie vergessen. Gott sagte mir dann: „Ich kann auch aufpassen, ohne das du betetst“ Ich lernte den Unterschied zwischen Überbehütet und Loslassen!

 von 

für